Fuji/Rockwell/Twin Commander 700

Allgemeine Informationen zur Fuji/Rockwell/Twin Commander 700

Die Fuji/Rockwell/Twin Commander 700 wurde 1974/75 in einem Kooperationsprojekt zwischen dem japanischen Unternehmen Fuji Heavy Industries und dem amerikanischen Luft- und Raumfahrttechnikunternehmen Rockwell International entwickelt. Der Tiefdecker mit einem konventionellem Leitwerk und einem Bugradfahrwerk, das eingezogen werden kann, wird von zwei Avco Lycoming TIO-540-R2AD Kolbenmotoren angetrieben und verfügt über eine maximale Reichweite von bis zu 2.226 Kilometern. Der druckbelüftete Rumpf kann zwei Piloten und maximal fünf Passagiere aufnehmen. Die Maschine verfügt über eine Länge von 12,03 Meter, eine Höhe von 4,05 Meter und einer Spannweite von 12,94 Meter. Die Leermasse des Flugzeuges beträgt 2.134 Kilogramm, die maximale Startmasse liegt bei 3.151 Kilogramm. Die maximale Flughöhe liegt bei 8.352 Meter und die maximale Geschwindigkeit beträgt bei 409 Kilometer pro Stunde. Der Erstflug fand am 25. Februar 1976 statt. Die Zertifizierung der American Federal Aviation Administration (FAA) folgte im Jahr 1977. Insgesamt wurden 49 Maschinen dieses Flugzeugtyps produziert.

Die Kooperation zwischen Fuji und Rockwell

Als Teil eines Diversifizierungsprogramms ihrer allgemeinen Luftfahrt- und Flugzeuglinie startete Fuji Heavy Industries Japan bereits 1971 mit der Entwicklung des zweimotorigen Geschäftsflugzeugs, damals unter der Bezeichnung Fuji FA-300. Drei Jahre später ging das Unternehmen eine Kooperation mit der General Aviation Division des amerikanischen Unternehmens Rockwell International ein. Ziel der Vereinbarung war eine gemeinschaftliche Entwicklung und die Vermarktung des Flugzeugs auf dem amerikanischen Markt. Sechs Entwicklungsstufen und zertifizierte Prototypen waren geplant, drei pro Land. Der Fuji-FA-300-Prototyp flog zum ersten Mal am 13. November 1975; der von Rockwell montierte Flieger des Models 700 hatte seinen Erstflug am 25. Februar 1976. Mit der Zertifizierung durch die American Federal Aviation Administration im Jahr 1977 ersetzte die Fuji/Rockwell Commander 700 die schwerere Commander 685 aus der Rockwell Produktionslinie. In Japan folgte eine parallele Weiterentwicklung mit stärkeren Motoren, bekannt als Fuji FA-300 Kai und Rockwell 710, die am 22. Dezember 1976 erstmals flog. Bis in die frühen 1980er Jahre wurden 29 Flugzeuge der Fuji/Rockwell/Twin Commander 700-Serie geliefert, woraufhin Rockwell die Gemeinschaftsentwicklung und die Vermarktungsvereinbarung beendete. Zukünftige Produktionen des Flugzeugtyps konzentrierten sich danach auf Japan.

Produkte und Services für die Fuji/Rockwell/Twin Commander 700

Flugzeuge der Linie Fuji/Rockwell/Twin Commander 700 sind bei uns in den besten Händen. Die kontinuierliche Wartung und Instandhaltung dieses Flugzeuges übernehmen wir genauso gerne, wie die CAMO oder eventuelle Abwicklungen mit der FAA für November-registrierte Exemplare. Wir stehen Ihnen aber auch für Umbauten oder Aufrüstungen der Avionik oder Projekten zum Interieur oder Exterieur Ihrer Fuji/Rockwell/Twin Commander  zur Seite. Kontaktieren Sie uns, um sich über konkrete Serviceleistung für die Fuji/Rockwell/Twin Commander 700 zu informieren.

Contact Footer@2X

Contact the future

Contact airplus

airplus Maintenance GmbH • Flughafen 28
D-88046 Friedrichshafen-Flughafen • Germany