Mooney M20 Series

Allgemeine Information über die Mooney M20

Die M20 wurde im Jahre 1955 vom Firmengründer Al Mooney entwickelt und wird bis heute in Kerrville, USA gebaut. Das Leitwerk und die Tragflächen der M20 wurden zunächst vollständig aus Holz gefertigt und bespannt – erst 1961 wurde mit der M20B die erste full metal Mooney gebaut. Eine turbogeladene M20K-231 stellte den Geschwindigkeitsrekord für eine Transatlantikflug in einem einmotorigen, kolbenmotorgetriebenen Flugzeug auf. Mit der M20J 201 wurde 1977 die Geschwindigkeit von 320 km/h erreicht. Das bisher schnellste von Mooney hergestellte kolbenmotorgetriebene Flugzeug ist die M20M Acclaim mit 237 kt (440 km/h) maximaler Reisegeschwindigkeit. Eine M20F aus den 70er Jahren erreichte mit einem Vierzylindereinspritzmotor und 130–150 kW bereits Geschwindigkeiten (Reisegeschwindigkeiten bis ca. 150 Knoten). Sitzposition und Platzverhältnisse auf den vorderen Sitzen sind im Vergleich zu anderen Flugzeugen beengt.

Gemeinsames Merkmal aller Mooney-Entwürfe ist das leicht nach vorn geneigte trapezförmige Seitenleitwerk. Die Trimmung des Höhenruders erfolgt bei der Mooney M20 nicht – wie bei den meisten Flugzeugen – direkt an den Rudern, stattdessen wird das gesamte Höhenleitwerk dynamisch um die Querachse geneigt.

Mooneys gelten zudem als relativ sichere Kleinflugzeuge, da sie mit einer Art Stahlkäfig ausgestattet sind, der die Passagiere bei leichten Abstürzen oder Crashs gegen Hindernisse zusätzlich schützt.

Contact Footer@2X

Contact the future

Contact airplus

airplus Maintenance GmbH • Flughafen 28
D-88046 Friedrichshafen-Flughafen • Germany